respect

FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Technical communication

Cartel_conama

Technical communication  Download

Latest News

El Edificio de estudiantes de la Universidad San Jorge, "Modelo de integración y equilibrio"...

La Universidad San Jorge, entidad perteneciente al Grupo San Valero que promovió en su día el proyecto LIFE DOMOTIC; viene aplicando en sus proyectos de renovación y construcción los criterios validados en dicho proyecto.

Entre ellos, los de economía de medios y flexibilidad aplicados en fase de diseño a la construcción del edificio de servicios para el alumnado recientemente construido en su campus, además de facilitar su rápida ejecución y proporcionar al edificio la capacidad de evolucionar, crecer y adaptarse a las nuevas necesidades en el futuro; han sido la base para concerder a sus arquitectos D. Antonio Lorén y Olatz Maestre el "Trofeo Ricardo Magdalena" del Instituto Fernando El Católico, por "la apropiada inserción del edificio en un entorno ecléctico y el equilibrio conseguido entre el interior y el exterior" del mismo.


Noticia: [ Descarga - pdf ]

Edificio de Estudiantes de la Universidad San Jorge

 

Por segundo año consecutivo un proyecto de la Fundación San Valero recibe el premio "Best LIFE" de la Comisión Europea por los desarrollos realizados a favor de la "Lucha contra el Cambio Climático".

Nieves Zubalez, coordinadora del proyecto, explica en qué consiste el proyecto LIFE DOMOTIC

Aragón TV se hizo eco de la noticia ( Vídeo: Aragón en Abierto ) ( También en "youtube" )

Weiterlesen...
 

La Comisión Europea ha seleccionado el proyecto Life Domotic como uno de los 25 mejores proyectos LIFE en la Convocatoria de los Premios "Best LIFE 2015".

El proyecto, coordinado por Fundación San Valero y en el que participaron Fundación Patrimonio Natural de Castilla y León, la Agencia de la Energía de Graz (Austria), Europa Innovación y Desarrollo y la Asociación para el Desarrollo y la Sostenibilidad; ha demostrado el potencial de reducción del consumo energético y de emisiones de CO2 que tienen las tecnologías domóticas e inmóticas aplicadas a la "construcción inteligente" de edificios...

La Comisión Europea ha iniciado ahora el proceso Online para elegir, de entre estos proyectos, el 'Best of the Best'...

Noticia "20 minutos" [ Descarga - pdf ]

 

Broschüre

Projektziele

linea_objetivos


01Ziel ist es, das große Reduktionspotenzial bei CO2-Emissionen mit intelligenten Technologien und Konstruktionsmodellen (Gebäudeautomatisierung und neueste Generation inmotic), bei Gebäuden mit großen Besucherströmen und einer hohen Kapazität zu demonstrieren und zu quantifizieren.

02Weiters sollen die Standardisierungsmuster intelligenter Einrichtungen, zur Erreichung der Ziele der Richtlinie 2002/91/CE über die Gesamtenergieeffizienz  von Gebäuden, wie Bildungszentren und –institutionen und öffentliche Gebäude als demonstrative Experimentplattform, modelliert und gefördert werden.

foto_objetivos

03Der Mehrwert der DOMOTIC-Anwendungen soll bescheinigt werden und als Instrumente und Technologien in den Markt gebracht werden, um im Rahmen der Verbreitungsstrategie im Anschluss an 2012 und ihrem hohen Interesse an Verbesserungsmaßnahmen für die Energieeffizienz, im Bezug auf den Anhang 3 der Endenergieeffizenzrichtlinie 2006/32/CE  eine kosteneffiziente Emissionsreduktion zu erreichen.

04Durch diese demonstrativen Installationen in Gebäuden, die einen hohen Energieverbrauch und ein hohes Besucherpotenzial haben, sollen die Ergebnisse von zwei internationalen Studien („Institut für Gebäude und Energiesysteme, Universität Biberach für angewandte Wissenschaften“ und „Universität Bremen für angewandte Wissenschaften“), kontrastiert werden. Diese beiden Studien quantifizieren die Energieeinsparungen durch Hausautomatisierung, im Vergleich zu herkömmlichen Einrichtungen, mit bis zu 50% bei der Klimatisierung und 80% bei der Beleuchtung.

05Weiteres Ziel ist es, auf nationaler und internationaler Ebene Verbreitungsmodelle und DOMOTIC Kontroll- und Regulationsstandards zu definieren und zu verbreiten. Damit soll die höchste Energieeffizienz und das niedrigste Emissionslevel, das als Benchmarking-Muster für bestimmte Gebäudetypen (Ausbildungszentren und –institutionen, Universitäten, Museen, Bibliotheken und Informationszentren) dient, sichergestellt werden. Das Umsetzungspotenzial in der EU ist sehr hoch und damit die Möglichkeit der Übertragbarkeit und in weiterer Folge die profitable Reduktionen zu erreichen.

06Bei Mitarbeitern und Nutzern dieser Gebäudetypen (Lehrer, Beamte, Studenten, Bürger) soll energieeffizientes Verhalten initiiert werden (Directive 2006/32/CE). Der Mulitplikatoreffekt und die Vorbildfunktion des Lehrbereichs und des öffentlichen Dienstes wird durch eine groß angelegte Verbreitungsstrategie und bestimmte Werkzeuge zur Bewertung der Energieeffizienz und der dazugehörigen Emissionsreduktionsindikatoren, genutzt.